Decubitusbehandlung

Bei dem Decubitusgeschwür handelt es sich um eine lokal begrenzte Schädigung der Haut und/oder des darunterliegenden Gewebes infolge von anhaltendem Druck auf eine Körperstelle. Je nach Ausprägung reicht die Therapie von Druckentlastung und konservativer Wundbehandlung mit speziellen Verbänden bis zu Defektdeckungen mittels lokaler Lappenplastiken oder mikrochirurgischer Deckung durch Hautfett- oder Muskellappenplastiken.