Verschluss von Gewebedefekten (Hautverpflanzung, freier Gewebetransfer)

Bei der Wiederherstellung der Körperoberfläche können alle Arten von Weichteildefekten und chronischen Wunden, die durch Unfälle, Tumore, Druckbelastung aber auch Gefäßerkrankungen verursacht worden sind, verschlossen werden. Die Therapieoptionen reichen von einer konservativen Wundbehandlung mit speziellen Verbänden und operativen Techniken wie der Spalthauttransplantation über lokale Lappenplastiken bis hin zur mikrochirurgischen Gewebeverpflanzung.